News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

12.07.2018 | 14:34 Uhr

Neue Grundausbildung beim Deutschen Heer gestartet

Hagenow (ots) -

Am 18. Juli 2018 informiert sich der Inspekteur des Heeres,
Generalleutnant Jörg Vollmer, über den Stand des Pilotprojektes
"Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit in der
Grundausbildung" beim Panzergrenadierbataillon 401 in Hagenow.

Dort absolvieren die jungen Rekrutinnen und Rekruten derzeit eine
Grundausbildung, wie sie beim Deutschen Heer erstmalig durchgeführt
wird. Das neue Trainingskonzept enthält mehr Sportanteile und
berücksichtigt weitere Faktoren wie Motivation und Ernährung. So
werden die Soldaten noch besser auf den fordernden Dienst im Heer
vorbereitet.

"Zusätzlich zu den bestehenden Verfahren möchten wir mit
zielgerichtetem Training, angepasst an die körperlichen
Voraussetzungen jedes einzelnen Rekruten, die Leistungsfähigkeit
individuell steigern", erklärt General Vollmer.

Die Grundausbildung der 46 Rekrutinnen und Rekruten in Hagenow mit
den neuen Trainingseinheiten läuft jetzt seit sechs Wochen, so dass
bereits erste Ergebnisse vorliegen. Nach dem Pilotdurchgang wird
dieser ausgewertet. Abhängig von den Ergebnissen ist eine Umsetzung
für das gesamte Heer für Mitte 2019 geplant.

Medienvertreter sind herzlich zu dem Termin eingeladen, um
zusammen mit dem Inspekteur des Heeres, vor Ort an verschiedenen
Stationen einen Einblick in das Konzept der neuen Grundausbildung zu
erhalten.

Termin: Mittwoch, 18. Juli 2018, 12:00 - 15:30 Uhr

Adresse: Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne

Sieben Eichen 6 19230 Hagenow



Pressekontakt:
Akkreditierung: Presse- und Informationszentrum des Heeres
Telefon: +49 (0) 3341 / 58 - 1522
Fax: +49 (0) 3341 / 58 - 1519
E-Mail: kdohpizhpresse@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum des Heeres, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.

 



Booking.com